Meditation: Langeweile Oder Fehlende Achtsamkeit?

Stille. In Zeiten gesellschaftlicher Dauerberieselung ist Stille an machen Tagen eine Seltenheit oder gar beängstigend, wenn sie denn dann plötzlich auftaucht.

Leider haben viele ein völlig falsches Bild von der Meditation. Hinsetzten, Augen zu, keine Gedanken aufkommen lassen und nach fünf Minuten mit Rückenschmerzen gelangweilt zu sein.

Dabei geht es gar nicht darum, nichts zu denken sondern achtsam mit den aufkommenden Gedanken umzugehen. Hier ist die Achtsamkeit der Schlüssel.

IMG_5864

Was ist denn eigentlich Achtsamkeit?

„Achtsamkeit ist eine Qualität des menschlichen Bewusstseins, eine besondere Form von Aufmerksamkeit. Es handelt sich dabei um einen klaren Bewusstseinszustand, der es erlaubt, jede innere und äußere Erfahrung im gegenwärtigen Moment vorurteilsfrei zu registrieren und zuzulassen.“*

Wenn also Gedanken während der Meditation – was völlig normal ist – auftauchen, sollte man versuchen dieses achtsam von aussen zu betrachten, sich aber nicht in einer Gedankenspirale verlieren. Umgekehrt ist es genau so, wenn die Stille einkehrt nehmen wir sie bewusst war und versuchen uns einfach darin zu verlieren.

.

Wichtig ist es, sich während der Mediation nicht selbst unter Druck zusetzen, dass etwas ‚passiert‘. Hier geht es um die Gelassenheit, Akzeptanz und ums Loslassen. In diesem Prozess sind wir unser eigener Beobachter und versuchen, das Denken durch Achtsamkeit zu ersetzen. 

Oft ist es unser eigener Körper, der uns aus dem meditativen Zustand herausreißt. Die Gesäßknochen und der untere Rücken beginnen zu schmerzen und unterbrechen somit unsere bewusste Stille. Genau wie im Yin Yoga erweist sich hier der Atem als Anker. Bewusst senden wir diesen in die schmerzenden Regionen. Schaffen wird es dann, durch achtsame Kombination von Atmung und zugelassenen Empfindungen uns wieder mit dem Moment zu verbinden, dann können wir von einer gelungenen Meditation sprechen.

Gib dem ganzen einen Versuch. Nur für ein paar Minuten am Tag und beachte, was passiert und steige Dich langsam von Minute zu Minute.

– XXX-

*Quelle: Was ist Achtsamkeit? | DFME | Deutsches Fachzentrum für Achtsamkeit.
https://dfme-achtsamkeit.de/was-ist-achtsamkeit-wirkung/ (Abruf: 2020-02-05).

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: