Über mich

ich bin Yogalehrerin mit über sechs Jahren Berufserfahrung. Meine Spezialisierung liegt dabei im Bereich Yin Yoga und den EYP – Embodied Yoga Principles.

Mir ist es bei meiner Arbeit sehr wichtig, selbst Erlerntes und vor allem Erfahrenes weiterzugeben. Meine Arbeit gilt dann als erfüllt, wenn es mir gelungen ist, zwischen Dir und Yoga eine Liebesbeziehung kreiert zu haben. Ein wesentlicher Aspekt meiner Yogastunden ist es, dass wir das Bewusstsein zu unserem Körper durch die Achtsamkeit, die wir dem Körper und der Psyche in bestimmten Lebenssituation schenken, stärken und die Werte des Alltags zu bemerken und zu hinterfragen.

Mein Weg zum Yin Yoga begann 2013 in Abu Dhabi, wo ich bis 2018 sechs Jahre lang gelebt habe. Davor habe ich -nach einem abgeschlossenen Wirtschaftsprüfung- und Steuerlehre Studium und einer Steuerfachangestellten Ausbildung -insgesamt 12 Jahre in einer Kanzlei und später an einer deutschen Universität gearbeitet.

Yin Yoga war das stärkende Element in meinem Leben welches mir bei der Einrichtung eines neuen Lebens im Ausland die beste mentale Stütze war. Wir begannen eine Liebesbeziehung und so wurde ich schliesslich Yogalehrerin.

Ich habe dann meine zertifizierte Yoga- und Yinausbildung gemacht und über die Jahre hinweg weitere Ausbildungen zum Personal Trainer und EYP Lehrer absolviert, sowie an zahlreichen Workshops teilgenommen.

Seitdem arbeite ich selbständig als Yogalehrerin. Ich organisiere Retreats und gebe privaten Unterricht off- und online. Ich zeige auf meinen Social Media Kanälen und in meinen Stunden wie es Dir im hektischen Alltag auf sanfte Weise gelingen kann, Ruhe und Entspannung für Körper und Geist zu erlangen. So das wir die Achtsamkeit zurückbekommen und unsern Körper als ICH und nicht nur als Hülle wahrnehmen.

Ich liebe das Klettern. Es ist eine Leidenschaft, bei der ich meinen Geist immer beruhigen kann – auf eine andere Art wie Yoga. Man muss bei jedem nächsten Schritt vorausdenken und danach seine Energie weise einsetzen, um den Gipfel zu erreichen. Oft bin ich total zerstört, aber glücklich, dass ich es bis zum Gipfel geschafft habe.

Und da ist diese Leidenschaft für Geschwindigkeit. Ich nenne mich selbst einen Liebhaber des Junior-Zyklus, denn es gibt nichts Besseres als das Gefühl der Unabhängigkeit. Allein mit der Kraft der eigenen Muskeln kann man stundenlang den Fahrtwind, die Natur und allein den Sound der Reifen auf dem Asphalt genießen.

Xx, Love 

%d Bloggern gefällt das: